[Genealogie Homepage] [News] [Allgemeine Hilfe] [Regionale Forschung]
[Donauschwaben Home]

DONAUSCHWABEN IN SYRMIEN

This page is also offered in English.

Contents:


Geographie

Grenzen: Syrmien (Srem [serbo-kroatisch], Szerém [ungarisch], Sirmium [lateinisch]) liegt im Donau-Save-Zwischenstromland und umfaßt knapp 7.000 Quadratkilometer. Heute gehören etwa 2/3 davon zur serbischen Wojwodina, das seinerseits zum neuen Jugoslawien gehört, und 1/3 zu Slawonien, das heute zu Kroatien gehört. Es muss hervorgehoben werden, daß die Westgrenze Syrmiens zu Slawonien nicht sicher festzulegen ist; zu häufig gab es gewisse Inkonsequenzen bei der Zuordnung mancher Gemeinden. Um diese auszuräumen, muss ein Stichdatum für eine Abgrenzung herangezogen werden, nämlich der November 1918. Demzufolge orientiert man sich an den Grenzen der Gespanschaften (Komitate) Wirowititz und Poschegg zur Gespanschaft Syrmien.

Geschichte

Sirmium (Syrmisch-Mitrowitz) war in der Römerzeit die Hauptstadt Unterpannoniens; von diesem wurde die Bezeichnung für das ganze Gebiet abgeleitet. Bereits unter den Karolingern und Arpaden wurde es mit Deutschen besiedelt. Das Frankengebirge (Fruska Gora) erinnert noch an das "Land der Franken" wie Syrmien damals hiess. Nach der Niederlage bei Mohacs 1526 fiel es an die Osmanen; die Bevölkerung flüchtete grossenteils. Unter dem habsburgischen Kaiser Leopold I. begann nach der Vertreibung der Türken 1687 eine Neubesiedelung der stark entvölkerten Region - die Bevölkerungsdichte lag bei etwa 2-3 Personen pro Quadratkilometer. Im Friedensvertrag von Syrmisch-Karlowitz 1699 bzw. von Passarowitz 1718 wurde Österreich ganz Ungarn mit Slawonien, Syrmien, der Batschka und Siebenbürgen zugesprochen; danach die ersten deutschen Siedler in Semlin. Nach dem Friedensschluß von Belgrad in 1739 wurden deutsche Handwerker und Kaufleute in Peterwardein (Schwabendörfel, Mayerhof), Karlowitz (Deutsche Gasse), Mitrowitz und Vukovar angesiedelt.

Kaiser Leopold I. belehnte zunächst die italienischen Odescalchi mit Syrmien; später kam es an die Albani. 1745 wurde die Gespanschaft Syrmien mit der Hauptstadt Wukowar errichtet; zum ersten Obergespan wurde Baron Pejatschewitsch eingesetzt der in 1746 seiner Besitzung Ruma die ersten deutschen Siedler zu führte (ursprünglich ein rein deutscher Marktflecken). Im selben Jahr wurde das südliche Syrmien mit einem 10 bis 30 Kilometer breiten Streifen entlang der Save in die Militärgrenze eingegliedert, die direkt der Wiener Hofkammer unterstand. Der Rest gehörte adeligen Grundherren.

Als der Geheimrat Wilhelm von Taube im Auftrag der Wiener Hofkammer 1777 auch nach Syrmien kam, berichtete er, daß das Land infolge der Türkenkriege einer Wildnis gleiche und die ersten Einwanderer Seuchen zum Opfer gefallen seien.

Einige Gründungsdaten aus Günter Schödl, Land an der Donau:
1770: Stara Pasova (gegr. für evangelische Slowaken)
1783: Neu-Slankamen (in der Militärgrenze gegr. u.a. mit mehreren deutschen Siedlern)
1787: Semliner Vorstadt (wie Neu-Slankamen)
1790: über 600 evangelische Familien südwestdeutscher Abstammung nach Peterwardein (davon sind 62 Familien im Sommer 1791 zwischen Alt-Pasua und Batajnica angesiedelt wurden)
1790-1820: Neugründung deutscher Ortschaften in der Militärgrenze, die erste war:
1791: Neu-Pasua (gegr. für evangelische Deutsche mit Startplatz Ulm 1790) zeitgleich deutscher Zuzug in Neu-Banovci (ab 1870 mehrheitl. deutsch)
nach 1800: Die Tochtersiedlung Sotin deren Einwohner aus dem über der Donau gelegenen Neudorf kamen.
1817: Neudorf bei Vinkovci (gegr. für evangelische Deutsche)
1820 bis 1850: Es folgten Opatovac, Lowas, Jarmina, Berak, Tompojevci, Tovarnik, Ilaca, Svinjarevci, Babska Nova und Orolik. Während die eben genannten Orte rein katholisch waren, kam es nach 1859 zu erneutem Zuzug von evangelischen Siedlern, diesmal nach Sidski Banovci, Neu-Jankowzi, Beschka, Bingula, Krcedin und andere.

1867 erfolgte eine Zweiteilung der Monarchie (Doppelmonarchie Österreich-Ungarn) (E) in einen westlichen, österreichischen und einen östlichen ungarischen Teil, zu dem Syrmien gehörte. In der Folge war die deutsche Bevölkerung einer starken Madjarisierung ausgesetzt. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Syrmien in das neu entstandene Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen eingegliedert. Verwaltungsmässig gehörte es mit dem grösseren östlichen Teil zur Donau-Banschaft und mit dem kleineren westlichen Teil zur Save-Banschaft. Es setzte eine starke Slawisierungswelle ein, mit der sich die Donauschwaben Syrmiens gut arrangierten. Im und nach dem Zweiten Weltkrieg schliesslich blieb auch ihnen das grausame Schicksal der übrigen Donauschwaben nicht erspart.

[zum Anfang der Seite]


Genealogische und Historische Gesellschaften

AKdFF Forschungshilfe:

Heimatortsgemeinschaften

[zum Anfang der Seite]


Liste der Siedlungen

Die donauschwäbischen Siedlungen sind in: Villages in Syrmien verzeichnet.

[zum Anfang der Seite]


Bibliographie

Weitere Literatur befindet sich unter Donauschwäbische Heimatbücher, Ortsgeschichten, Ortsfamilienbücher.

Ortsfamilienbücher:

  1. Beschka.
    1. Kniesel, Wilfried. Beschka. Bildgeschichte einer donauschwäbischen Tochtergemeinde in Syrmien 1860-1944. [E: ....Illustrated history of a Danube-Swabian daughter settlement in Syrmia 1860-1944]. 1984, Tuttlingen, publisher unknown. 273 pages. Standort/Library: Berlin, IfA, Stuttgart
    2. Lang, Peter. Beschka Heimatbuch. Ortsmonographie der Gemeinde Beschka in Jugoslawien aus der Sicht der ehemaligen Donauschwaben 1860-1944. [E: ... heritage book. Village monograph of the community of Beschka in Jugoslavia through the eyes of its former Danube Swabians 1860-1944]. 1971, Erzhausen, Leuchter-Verlag. 288 pages. Standort/Library: Berlin, IfA, Stuttgart, FHL microfiches #6001545
  2. Betschmen.
    1. Sorg, Christian Andreas. Die Deutschen aus Betschmen, Syrmien. Chronik einer 200-jährigen Wanderung, 1784-1984. [E: The Germans of Beschmen, Syrmia. Chronicle of 200 years of wandering, 1784-1984]. 1984, Bisingen, A. Conzelmann-Druck. 559 pages. Standort/Library: IfA, Stuttgart
  3. Dobanovci.
    1. Author unknown. Heimatbuch der Deutschen aus dem serbischen Großdorf Dobanovci. [E: Heritage book of the Germans from the large Serbian village....]. 1990, Frankfurt/Main, publisher unknown. 291 pages. Standort/Library: Berlin
  4. Erdevik.
    1. Pott, Adam. Geschichte und Kulturleben der Marktgemeinde Erdevik. [E: History and cultural life of the market community of ....]. 1971, Worms, H.J. Westbrock-Druck. 212 pages and pictures. Standort/Library: IfA, Stuttgart
    2. Reinsprecht, ..... Erdevik. 1983, city unknown. 16 typewritten pages.
    3. Stemmer, Michael. Erdewick 1944-1954. 1954, Braunau/Inn, Austria, publisher unknown.
  5. Franztal/Semlin
    1. Braschel, Josef. Bildband Franztal-Semlin. Erinnerungen an Franztal/Semlin, Heimat an der Donau. Ansiedlung, Dorfleben, Flucht, Neubeginn. [E: Illustrations..... Memories of ...., homeland on the Danube. Settlement, village life, flight, new beginning]. 1989, Salzburg, Verein der Franztaler Ortsgemeinschaft. 417 pages. Standort/Library: IfA, Stuttgart
    2. Hefner, Nikolaus, Franz Egger, Josef Braschel. Franztal 1816-1944. Erinnerungen an Franztal/Semlin, Heimat an der Donau. [E: .... 1816-1944. Memories of....., homeland on the Danube]. 1984, Salzburg, Nonntal-Druck and Heimatortsgemeinschaft. 816 pages and pictures. Standort/Library: Berlin
    3. Leinz, Leni. Franztal ich muß dich lassen. [E:...., I must leave you]. 1957, Freilassing, Pannonia-Verlag. (Donauschwäbische-Beiträge, 20). 151 pages.
    4. Soppron, Ignaz. Monographie von Semlin und Umgebung. [E: Monograph of .... and area]. 1890, Zemun, publisher unknown. 567 pages.
  6. Golubinci. see India .
  7. Grgurevci =Gergurevze.
    1. Kaufmann, Karl. Geschichte der deutschen Kirchengemeinde Grjurevci. [E: History of the German church community.....]. 1932, Osijek, Erste Kroatische Akteindruckerei. 37 pages
  8. India.
    1. Folk, Anton. Die ersten Ansiedler von India, insbesondere die ersten evangelischen Ansiedler. [E: The first settlers of ....., particularly the first Evangelical settlers]. In: Donauschwäbische Familienkundliche Forschungsblätter (AkdFf) 1988; 14/2, pages 30-33.
    2. Markovic, Radoslav. Indjija. Prilog za proucavenje naselja u Vojvodina. [D: India. Ein Beitrag zum Studium der Besiedelung der Wojwodina; E: India. A contribution to the study of the settlement of the Vojvodina]. 1923, Novi Sad, publisher unknown.
    3. Müller, Wendl. India und Pfarrei Golubinci. [E: ....and the parish of Golubinci]. Year, city, publisher unknown.
    4. Müller, Wendl, Peter Pill, Josef Wilhelm (eds). India. 1961, Freilassing, Pannonia-Verlag. (Donauschwäbische-Beiträge Bd. 44). 319 pages. Standort/Library: Berlin, IfA, Stuttgart
    5. Oberkersch, Valentin. India, deutsches Leben in Ostsyrmien 1825-1944. [E: ....., German life in east Syrmia 1825-1944]. 1978, Stuttgart, Biberacher Verlagsdruck. 406 pages, 3 maps and pictures. Standort/Library: Berlin, IfA, Stuttgart
  9. Jarmina.
    1. Herzog, Johann, Stefan Klemm, Valentin Oberkersch (ed). Heimatbuch der Donauschwaben aus Jarmina-Jahrmein. [E: Heritage book of the Danube Swabians from .....]. 1976, Vienna, Ertl-Druck. 250 pages. Standort/Library: Berlin
  10. Kertschedin.
    1. Renz, Friedrich. Heimatbuch der Krcediner Deutschen von ihrem Seelsorger. [E: Heritage book of the Germans of ......by their pastor]. 1930, Krcedin, publisher unknown. 268 pages. Standort/Library: Berlin
    2. Renz, Friedrich, Johann Wack, Ella Trissnak-Enzminger (für die Heimatortsgemeinschaft Kertschedin). Krtschedin, das war unsere Heimat. [E: ....., that was our homeland]. 1984, Stuttgart, Georg-Riederer-Druck. 541 pages. [includes a family register] Standort/Library: Berlin, IfA, Stuttgart
  11. Lowas=Lewa=Lovas.
    1. Kühbauch, Friedrich. Lowas (Lewa, Lovasz, Lovas). Aus der Geschichte einer donauschwäbischen Dorfgemeinschaft in Syrmien. [E: ...... From the history of a Danube-Swabian village community in Syrmia]. 1983, Tübingen, Heimatortsgemeinschaft Lowas. 352 pages. Standort/Library: Berlin
  12. Maria Schnee bei Peterwardein.
    1. Lehmann, Michael. Maria Schnee bei Peterwardein 1716-1966. 1966, Vienna, St. Michaelswerk. 327 pages.
  13. Neu-Banowze = Neu-Banovci.
    1. Rometsch, Jakob. Neu-Banowze. 1984, Sersheim, Verlag O. Hartmann and Heimatortsgemeinschaft Banowze. 300 pages.
  14. Neu-Pasua + Neu-Banovci.
    1. Haller, Hermann. Neu-Pasua und Neu Banovci. 1937 Stuttgart, Verlag Ferdinand Enke. 65 pages. (Sonderdruck aus Auslandsdeutsche Volksforschung, Band 1, Heft 1). Standort/Library: IfA, Stuttgart
    2. Huber, Matthias. Neu-Pasua. Kleines Heimatbuch. [E:..... small book of the homeland]. 1974, Reutlingen, publisher unknown. 112 pages. Standort/Library: Berlin
    3. Hudjetz-Loeber, Irmgard.
      1. Heimatbuch Neu Pasua. Die Geschichte eines donauschwäbischen Dorfes. [E: .... History of a Danube-Swabian village]. 1956, Stuttgart, Heimatausschuß Neu Pasua. 372 pages. Standort/Library: Berlin, IfA, Stuttgart
      2. Neu-Pasua und Neu Banovci. Ortsgeschichte. [E: ......Village history]. 1978, Reutlingen, publisher unknown. 372 pages. Contains many places of origin.
    4. Kühbauch, Friedrich. 200 Jahre Neu Pasua 1790-1990. Bilder einer donauschwäbischen Großgemeinde in Syrmien; and Mathias Rometsch. Gedichte in Neu-Pasuar Mundart. [E: 200 years.... 1790-1990. Illustrations of a large Danube-Swabian community in Syrmia; and Poems in .... dialect]. 1990, Reutlingen, publisher unknown. 325 pages. Standort/Library: Berlin
    5. (Rometsch, Matthias?) Chronik Neu-Pasua 1790-1945. [E: Chronicle of .....]. 1981, Reutlingen, Heimatausschuß Neu-Pasua. 354 pages. Also a 2d ed. with corrections on page 355, year unknown.
    6. Rometsch, Matthias. Waischt noch? Donauschwäbisches von Matthias Rometsch Neu-Pasua. [E: Do you remember? Donauswabian from Matthias Rometsch....]. 1990, Reutlingen, Heimatausschuß Neu-Pasua. 128 pages
    7. Soppron, I. Andreas Weber, Pfarrer zu Neu-Pasua. Biographische Skizze. [E: ..., priest in Neu-Pasua. Biographical sketch]. 1977, Reutlingen, Heimatausschuß. 65 pages.
    8. Wigand, Maja. Das Tagebuch der Bertha Weber aus Neu-Pasua. Eine Familienchronik aus der Zeit der k.k. Militärgrenze mit 28 Bildern. [E: The diary of Bertha Weber from ..... A family chronicle from the period of the royal and imperial military border with 28 pictures]. 1977, Reutlingen, Heimatausschuß 552 pages. Standort/Library: IfA, Stuttgart
  15. Neu-Slankamen. = Novi Slankamen.
    1. Schoblocher, Peter. Neu-Slankamen. Deutsche als Minderheit in einer ostsyrmischen Gemeinde [E: .... Germans as a minority in an east-Syrmian community]. 1986, Braunau/Inn, Locher-Druck. 364 pages. Standort/Library: Berlin, IfA, Stuttgart
  16. Neudorf bei Vinkovci = Vinkovacko Novo Selo.
    1. Bader, Johann, Josef Jakober. Familien- und Sippenbuch Neudorf bei Vinkovci 1819-1944. [E: Family and clan book of ..... 1819-1944]. 1986, Sindelfingen, AKdFF. Oversize. 502 pages. 100,-DM. Or write: Johann Bader, Lärchenweg 8, A-4063 Hörsching, AUSTRIA.
  17. Putinci.
    1. Keilhauer, Martin. Putinci: Bild eines Dorfes in Ostsyrmien. [E: ...., picture of a village in east Syrmia]. 1981, Mosbach, publisher unknown. 292 pages. Standort/Library: Berlin
  18. Ruma.
    1. Bischof, Carl. Die Geschichte der Marktgemeinde Ruma. [E: The history of the market community of ....]. 1958, Freilassing, Pannonia-Verlag. (Donauschwäbische Beiträge Bd. 25). 176 pages. Standort/Library: Berlin, IfA, Stuttgart
    2. Wilhelm, Franz. Rumaer Dokumentation 1745-1945. Band 1. 1990, München, Arbeitskreis für donauschwäbische Heimat- u. Volksforschung. Oversize, 412 pages. ISBN: 3-926276-09-6. (Donauschwäbisches Archiv, Reihe 4; 1). Standort/Library: IfA, Stuttgart
  19. Schidski Banovci.
    1. Grumbach, Philipp. Schidski Banovci, Geschichte einer deutschen Tochtersiedlung in Syrmien. [E: ....., history of a German daughter settlement in Syrmia]. 1975, Stuttgart-Zuffenhausen, Schidski Ortsausschuß and Eugen-Heinz-Druck. 200 pages and pictures. (see 2d edition below). Standort/Library: Berlin, IfA, Stuttgart
    2. Hoffmann, Friedrich. Ansiedler und ihre Herkunftsorte aus deutschen Ländern, die von den protestantischen Gemeinden der Batschka zwischen 1860 und 1900 nach Neu-Banowzi (Schidski Banovci), Westsyrmien, weitergezogen sind. [E: Settlers and their origins from German lands who between 1860 and 1900 moved from Protestant communities in the Batschka to Neu-Banowzi..., west Syrmia.] In: Donauschwäbische Familienkundliche Forschungsblätter (AkdFf) 1987; 13/1, pages 2-7.
    3. Hoffmann, Friedrich (ed.) Schidski Banovci. Geschichte einer deutschen Tochtersiedlung in Syrmien. [E: .... History of a German daughter settlement in Syrmia.] 2d ed. 1986, Sersheim, Hartmann. 237 pages. (see first edition above). Standort/Library: IfA, Stuttgart
    4. Renz, Friedrich. Das Werden von Sidski Banovci. [E: The development of .....]. 1936, Crvenka, privately printed. 112 pages. Standort/Library: IfA, Stuttgart
  20. Sotting-Neudorf.
    1. Pissler, Adalbert. Sotting-Neudorf. 1942, Leipzig, Verlag S. Hirzel. Pages 443-502 in ?
  21. Surtschin =Surcin.
    1. Schmidt, Michael. Surtschin. Ortsbiographie der deutschen Minderheit eines Dorfes in Syrmien 1897-1945. [E: ..... Biography of the German minority in a village in Syrmia]. 1980, Stuttgart, Paul-Daxer-Druck. 558 pages. Oversize. Standort/Library: Berlin
  22. Winkowci.
    1. Licht, Paul et al. Vinkovci und Umgebung. [E: .... and area]. Year unknown, Arbeitsgemeinschaft Heimatbuch, Biberacher Verlagsdruckerei. 306 Seiten.
    2. Oberkersch, Valentin (ed). Heimatbuch der Deutschen aus Vinkovci und Umgebung. [E: Heritage book of the Germans of .... and area]. 1975, Biberach, publisher unknown. 305 pages. Standort/Library: Berlin, IfA, Stuttgart
  23. Wukowar.
    1. Belavic, Placido O. Crtice iz prosloti Vukovara. [D: Skizzen aus der Vergangenheit Wukowars; E: Sketches from Wukowar's past]. 1927, Vukovar, publisher unknown. 68 pages.
    2. Cvekan, Paskal. Vukovar i Franjevci. [D: Wukowar und die Franziskaner; E: ..... and the Franciscans]. 1980, Vukovar, publisher unknown. 140 pages.
    3. Glavasevic, Sinisa. Geschichten aus Vukovar. [E: Stories from .....]. 1994, Trier, publisher unknown. 118 pages.
    4. Klaic, Nada. Crtice or Vukovaru u srednjem veku. [D: Skizzen aus dem mittelalterlichen Wukowar; E: Sketches from the middle ages in .....]. 1983, Vukovar, publisher unknown. 164 pages.
    5. Schreckeis, Hans. Wukowar. Alte Hauptstadt Syrmiens. Die Donauschwaben in Stadt und Umgebung. [E: ...... Old capital of Syrmia. Danube Swabians in city and area]. 1990, Salzburg, Haus der Donauschwaben. (Donauschwäbische-Beiträge Bd. 91). 360 pages. Standort/Library: IfA, Stuttgart

Rundbriefe:

[zum Anfang der Seite]


Andere Internet-Ressourcen

[zum Anfang der Seite]


Letzte Überarbeitung: 12-Oct-06 (mf/gj)
Übersetzung und Beiträge von Helmut Flacker, Vielen Dank an Richard Abrell, Monika (Kleer) Ferrier, Robert Goetz
Created by: Rick Heli
Kommentare und Vorschläge zu unseren WWW-Dokumenten richten Sie bitte an Monika (Kleer) Ferrier, email: mferrier(at)McMaster.CA?subject=dssyrm-d.html oder an: WebMaster