Achtung! / Attention!

Diese Webseiten sind technisch und zum Teil auch inhaltlich veraltet; sie werden nicht mehr aktiv gepflegt. Ihr Inhalt wurde weitgehend in das aktuelle Webangebot GenWiki überführt, diese Migration konnte aber noch nicht abgeschlossen werden.

These pages are outdated, they aren't administered any longer. Most content was migrated to GenWiki, but the process isn't finished yet.

Gesucht: Wappen in Kabinettscheibe

Gesucht wird der Wappentrger der oben (ohne das heutige, neuzeitliche Rahmenfeld) dargestellten Kabinettscheibe. Leider fehlt der Scheibe auch der (frher sicher enthaltene) Hinweis auf den Wappentrger. Auf den ersten Blick entspricht das Wappen einem btewappen der Abtei St.Gallen nach dem Schema

Familienwappen
des Abtes

Wappen Abtei
St.Gallen

Wappen St.Johann
im Thurtal

Wappen
Toggenburg

Dazu passt aber nicht die Darstellung eines (vermutlichen) Ehepaares - auch wrde man als Helmzier eher Mitra und gekreuzte Stbe erwarten; die Krone deutet auf einen weltlichen Amtsinhaber (Verwalter); ausserdem ist im Stiftsarchiv ein entsprechendes Wappen nicht als btewappen bekannt. Von den von Hollenstein und Vogler im Buch "St.Johann im Thurtal" aufgelisteten Statthaltern (oeconomi) fhrt keiner dieses Wappen.

Welche Farbe hat der Lwe? Gold auf Gold wre heraldisch nicht korrekt: ist es ein (verblichener) roter Lwe?

Die Scheibe ist sicher nach 1555 (Inkorporation St.Johann im Thurtal), vmtl. aber eher um 1620 entstanden. Sie ist neu verbleit und durch einige Stcke ergnzt worden (das unten dargestellte Detail?). Auch die so weiss ausehenen Glasstcke sind nachtrglich eingesetzt, nachdem sie lediglich eine Kaltbemalung erhalten hatten, also ohne Einbrennen des Schwarzlotes. Somit ist dort die Zeichnung wieder abgngig, wohl weil von niedergeschlagener Feuchtigkeit abgewaschen.

Was stellt das Detail rechts oben in der Scheibe dar - ein Wappen (bzw. einen Teil davon)?

Hinweise jeglicher Art bitte an Wolf Seelentag.

Zum Vergleich der Personendarstellung/Tracht sei die auf 1612 datierte Toggenburger Bauernscheibe der Barbel Hofstetter und ihrer Kinder Adam, Hans, Jacob und Barbel Blmli (der Vater, Adam Blmli, ist 1606 verstorben) hier wiedergegeben (frher im Historischen Museum Basel, seit 1933 im Schweizerischen Landesmuseum Zrich). Quelle: Dr. Paul Boesch: Die Toggenburger Scheiben, 75. Neujahrsblatt Hist. Verein des Kt. St.Gallen, 1935, S. 37-38.

Am 22.07.2005 erscheint dazu ein Artikel in der Wiler Zeitung (St.Galler Tagblatt).


Betreut wird diese Seite von Wolf Seelentag / Letzte Bearbeitung 22 Juli 2005.